4 - Problembehandung

Du hast ein Problem mit deiner Fotobox? In diesem Buch beschreiben wir bekannte Probleme und mögliche Lösungen.

Fotobox Software Update

diese Anleitung ist für Fotobox Software-Updates gedacht. Ein Update kann Probleme beheben und neue Funktionen hinzufügen.

Eine Liste von Softwareänderungen findest du hier: https://github.com/xtech/self-o-mat/blob/master/CHANGELOG.md

Wenn du Probleme mit deiner Fotobox hast, die sich nicht mit einem Update beheben lassen, versuche das Basissystem neu zu installieren.

 

 

Du benötigst:

 

Anleitung:

 

Wenn es nicht klappen sollte:

Der Blitz funktioniert nicht

Canon Kameras

Einige Canon Kameras haben Probleme bei der Verwendung eines externen Blitzgerätes bei Verwendung von Live-View.

ETTL Aufsteck Blitze

Wenn du einen ETTL Aufsteck Blitz verwendest, sollte der Blitz mit der Fotobox ohne Probleme und ohne weitere Einstellungen funktionieren. Falls doch etwas nicht funktioniert, prüfe folgende Punkte:

Unsere Empfehlung

Wir empfehlen die Verwendung eines Canon Blitzes mit deiner Kamera. Dann ist sichergestellt, dass dieser auch mit der Kamera und auch im Live-View Modus funktioniert. Wenn du eine günstige Alternative suchst, haben wir den Neewer NW-565 Blitz ausgiebig mit vielen Canon Kameras getestet. Er funktioniert mit der EOS2000d!

 

 

Studioblitze und andere Nicht- ETTL Fähigen Blitze

Du kannst auch einen Studioblitz oder einen nicht-ETTL fähiges Blitzgerät mit deiner Canon Kamera in deiner Fotobox verwenden. Davor musst du allerdings prüfen, ob deine Canon Kamera dies erlaubt. Viele günsigen Canon Spiegelreflexkameras haben die Einschränkung, dass nur ETTL Blitze im Live-View Modus verwendet werden können. Um herauszufinden ob deine Kamera diese Einschränkung hat, prüfe bitte folgendes:

 

Schritt 1: Blitzschuh auf Mittelkontakt prüfen

Bei der neuen Generation von günstigen Spiegelreflexkameras hat Canon den Mittelkontakt des Blitzschuhs entfernt. Dies ist zum Beispiel bei der Canon EOS 2000D der Fall. Wenn deine Kamera auch keinen Mittelkontakt im Blitzschuh hat, kann kein Studioblitz und auch kein nicht-ETTL fähiges Gerät verwendet werden. In diesem Fall empfehlen wir einen ETTL Aufsteckblitz.

 

Schritt 2: Leise-Aufnahme deaktivieren

Wenn deine Kamera den Mittelkontakt hat, ist sie technisch in der Lage den Studioblitz auszulösen. Leider hat Canon auch hier noch eine Einschränkung in die Software eingebaut: Bei günstigeren Kameras löst die Kamera den Blitz nur aus, wenn der Live-View Modus deaktiviert ist.

Um zu sehen, ob deine Kamera auch von dieser Einschränkung betroffen ist, kannst du in deiner Anleitung suchen, ob die "Leise-Aufnahme" deaktiviert werden kann. In einem Nebensatz wird erwähnt, dass nur bei Deaktivierung dieser Option die Blitzzündung im Live-View Modus aktiviert werden kann.

 

Nikon Kameras

Nikon Kameras haben unserer Erfahrung nach keine Probleme mit externen Blitzen. Falls der Blitz nicht funktioniert, prüfe bitte folgendes:

Falls der Blitz an der Kamera funktioniert aber nicht mit der Fotobox, melde dich bitte bei uns mit deinem Kameramodell und deinem Blitz Modell

Der USB Stick wird nicht erkannt

Wenn der USB Stick nicht von der self-o-mat Fotobox Software erkannt wird, hat dies meist zwei Gründe: Entweder ist der Stick falsch formartiert, oder er ist defekt.

Die self-o-mat Fotobox Software unterstützt seit Version 2.0 folgende Dateisysteme: NTFS, EXFAT, FAT32. Ältere Versionen unterstützen nur NTFS und FAT32.

Den USB Stick korrekt formartieren

Sichere die Daten auf dem USB Stick, falls du diese benötigst. Nach dem Formartieren sind die Daten gelöscht.

Du benötigst:

Anleitung:

  1. Stecke den USB Stick an deinen Windows PC
  2. Starte den Windows-Explorer
  3. Mache einen Rechtsklick auf den USB Stick und klicke "Formartieren"
    Achte darauf, dass der korrekte Stick gewählt wurde!
  4. Für maximale Kompatibilität wähle FAT32 als Dateisystem, lasse alle anderen Einstellungen beim Standard und klicke Start:
    usb_format.PNG
  5. Warte, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
  6. Du kannst den USB Stick nun mit der Fotobox verwenden

 

Der USB Stick funktioniert immer noch nicht:

Der Stick ist wohl defekt. Teste einen anderen USB Stick.

Fotobox Basissystem neu installieren

Seit Version 2.0 der Fotobox stellen wir das Abbild der SD zum Download zur Verfügung. In dieser Anleitung beschreiben wir, wie du das Abbild ganz einfach und sicher auf deine SD Karte überträgst.

 

Normalerweise musst du diesen Schritt nicht ausführen. Folge dieser Anleitung nur, wenn du der Meinung bist, dass dein Basissystem defekt ist oder wenn du eine neue SD Karte für deine self-o-mat Fotobox benötigst. Wenn du nur auf die aktuellste Version der self-o-mat Software updaten möchtest, klicke hier: Software Update

Trenne die self-o-mat Fotobox erst komplett vom Strom, bevor du dieser Anleitung folgst!

Du benötigst:

 

Anleitung:

  1. Entferne die Micro SD Karte aus dem Raspberry Pi
    Tipp: Wenn du das self-o-mat Gehäuse verwendest, musst du nur die vier Schrauben an der Unterseite der Fotobox öffnen, um an die SD Karte zu gelangen
  2. Lege die SD Karte in den Kartenleser und stecke ihn an deinen Computer
  3. Öffne balena Etcher
  4. Klicke den ersten Button und wähle das zuvor heruntergeladene Abbild:
    photobooth_flashing_step1.PNG


  5. Klicke auf den zweiten Button und wähle die SD Karte:
    photobooth_flashing_step2.PNG
    photobooth_flashing_step3.PNG


  6. Starte den Kopiervorgang:
    photobooth_flashing_step4.PNG


  7. Warte, bis das Kopieren und Verifizieren abgeschlossen ist:
    photobooth_flashing_step5.PNG
    photobooth_flashing_step6.PNG


  8. Der Vorgang ist abgeschlossen, wenn folgender Bildschirm erscheint:
    photobooth_flashing_step7.PNG

    Achte darauf, dass der Vorgang erfolgreich war. Falls nicht, wiederhole den Vorgang. Wenn der Kopiervorgang wiederholt scheitert, ist die SD Karte wahrscheinlich defekt. Ersetze sie.


  9. Setze die SD Karte wieder in den Raspberry Pi ein, baue deine Fotobox zusammen und starte sie. Du solltest nun den self-o-mat Bootloader sehen